06831-705517 post@volker-felten.de

Fußreflexzonen-Massage

Bei der Reflexzonenarbeit konzentriere ich mich in der Hauptsache auf die Füße der Klientin oder des Klienten. Es ist erstaunlich, welche Effekte die Penetration bestimmter Fußbereiche auf der Unter- und Oberseite mit sich bringen kann. Die Füße sagen viel über einen Menschen; auch viel über sein Leben. Empfindlichkeiten am Fuß können auf bestehende Krankheitsbilder, ja sogar auf kommende hinweisen, bevor sie sich zeigen. Folglich kann man über die Füße auch auf den Körper wirken. In Deutschland war es vor über 50 Jahren Hanne Marquardt, die die Reflextherapie am Fuß etablierte. Tatsächlich ist diese Art der Reflexzonenarbeit aber viel, viel älter. In China gab es sie bereits vor rund 5.000 Jahren. Ich bin in der klassischen, in Deutschland bekannten Art der Fußreflexzonen-Massage ausgebildet, werde aber bald auch Anwendungen in alter chinesischer Tradition (Rwo Shr – sprich: Ruo Chi) anbieten können.

Die Fußreflexzonen-Massage kann in der medizinischen Behandlung vielfältige Beschwerden am ganzen Körper lindern, denn es werden durch die gezielten Penetrationen Selbstheilungskräfte aktiviert. So hilft sie bei Gelenkschmerzen, Wirbelsäulenleiden, Verspannungen, Verkrampfungen, Schlafstörungen, Durchblutungsstörungen, Kopfschmerzen, Migräne, Kreislaufstörungen, Verdauungsbeschwerden, Blasenentzündungen, Heuschnupfen, Erkältungen oder Zyklusstörungen. Die Reflexzonenmassage dient aber auch der Profilaxe, weshalb ich sie in mein gesundheitspraktisches Angebot eingebaut habe.

Generell ist eine Fußreflexmassage völlig schmerzfrei. Durch einen leichten Druck auf die Fußsohle beeinflusst man das dem Punkt zugeordnete Organ oder Körperteil. Das ist für den Laien kaum nachvollziehbar, aber er funktioniert. Es empfiehlt sich direkt vor einer Fußreflexzonen-Massage nichts zu essen,  da der Verdauungsprozess beeinflusst werden kann. Einzelne Behandlungen können helfen und das Wohlbefinden im Körper steigern, gegen chronische Beschwerden können regelmäßige Massagen aber wirkungsvoller sein; dass Fußreflexzonen-Massage in der Profilaxe regelmäßig durchgeführt werden muss, versteht sich ja von selbst. Manchmal aber sollte man auf diese Art Massage verzichten. So etwa bei Risikoschwangerschaften, akuten Entzündungen, Fieber oder psychischen Beschwerden. Ansonsten ist sie für jeden geeignet; eagl ob jung oder alt.

Wichtiger Hinweis!

Wenn Sie Fußrefelxzonen-Massage im Rahmen einer Krankheitsbehandlung wünschen, müssen Sie sich an einen Fachmann mit entsprechender Heilerlaubnis wenden.  In meiner Arbeit als Gesundheitspraktiker (BFG) wende ich Fußreflexzonen-Massage niemals als Heilweise, sondern immer nur profilaktisch an.