06831-705517 post@volker-felten.de

Krankheit & Heilung

„Das Gesundwerden kann einem niemand abnehmen“, heißt es im Gelben Kaiser, dem Grundlagenwerk der Traditionellen chinesischen Medizin und so wahr dieser Ausspruch auch ist, so wenig wird er heutzutage von den Menschen dieser Welt ernstgenommen. Stattdessen ist es, und das nicht nur in unserer westlichen Kultur, üblich, die Verantwortung für das Genesen an einen anderen abzugeben: an einen Arzt, einen Heilpraktiker, einen Physiotherapeuten, einen Osteopathen, einen Craniosakraltherapeuten, einen Heiler, einen Schamanen oder wem auch immer, der im Bereich der Heilung tätig ist. „Heilen“ im ureigenen Sinn kann von diesen allen jedoch kein einziger; bestenfalls beim Heilen behilflich sein. Dr. Eckehard von Hirschhausen hat es einmal (sinngemäß) so ausgedrückt: „Der Arzt kann Ihnen lediglich die Zeit vertreiben, bis Sie von allein wieder gesund werden.“ Und in der Tat, so ist es (und trifft auch auf alle anderen oben erwähnten Heilberufe zu). Der einzige Mensch, der in der Lage ist, sie wieder in einen gesunden Zustand zu versetzen sind? Richtig – Sie selbst. Es ist immer Ihr eigener Organismus, der sich durch seine ureigenen Selbstheilungskräfte wieder herstellt. Die oben erwähnten „Helfer“ können Sie auf diesem Weg lediglich unterstützen und das auch nur mehr oder weniger gut.

Um dies zu verstehen, muss man zuerst einmal einen Blick darauf werfen, was Krankheit ist und wo sie herkommt. Ganzheitliche Gesundheitsmodelle gehen immer vom Zusammenspiel mehrerer Komponenten aus, die einen Menschen letzten Endes ausmachen. Die einen (westliche Mediziner), gehen davon aus, dass das Gesund- oder Kranksein einzig eine Sache ist, die auf der körperlichen Eben stattfindet, durchaus aber auch Einflüssen aus der geistigen (psychischen)Ebene unterliegt. Andere (fernöstliche Mediziner) sehen das Ganze als Zusammenspiel bestimmter energetischer Organkreise an, die über ein Meridian-System mit Lebensenergie (Chi) versorgt werden und die bei Störungen mit Krankheitssymptomen reagieren. Darüber hinaus gibt es die Sichtweise, dass der Mensch als solches nicht nur einen grobstofflichen Körper hat, sondern auch noch mehrere weitere feinstoffliche, die über Chakren mit Energie versorgt werden.

Grundlage einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung ist in jedem Fall die letztere Sichtweise, wobei aber auch Aspekte der Traditionellen chinesischen Medizin auf der Körperebene bei der Heilung eine wesentliche Rolle spielen. Krankheit entsteht nach ganzheitlicher Sichtweise ausschließlich in der feinstofflichen Ebene unseres Seins. Da der Mensch in der Regel keinen (oder noch keinen) Zugang zu dieser Ebene hat, muss sich die Krankheit da zeigen, wo er sie wahrnehmen kann und das ist in seinem Körper. Hier zeigen sich die Symptome einer Krankheit. Allerdings macht es wenig Sinn, einfach die Symptome mittels Chemie oder manueller Anwendung zu beseitigen, da die eigentliche Ursache der Krankheit damit ja nicht beseitigt ist. Heilung kann also nur jenseits der „Körperlichkeit“ erfolgen. Am allerbesten ist es jedoch, erst garnicht krank zu werden und das geht; durch die richtige Prävention.